Meine liebsten iPhone-Apps – Teil 1

Die nächsten Tage werde ich mal Homescreen-Seite für Homescreen-Seite meine liebsten iPhone-Apps durchgehen. Und ich habe einige Seiten und will euch ja mit keinem Artikel erschlagen. Deswegen wird dies nun mal eine längere Artikel-Serie.   ;-)

Teil 1 behandelt heute DoodleJump, Shazam, myTVizz und Hey Where Are You.

DoodleJump (iTunes, 0,79 €)
… ist ein Spiel mit maximalem Suchtfaktor. Ziel ist es, das “Rüsseltier” mittels iPhone-Kippen möglichst weit nach oben zu bekommen, in dem man es von Plattform zu Plattform hüpfen lässt. Gegner lassen sich per Touch “wegspucken” und die eigenen Ergebnisse dann zu Facebook hochladen und mit anderen vergleichen. Außerdem gibt es mittlerweile viele Hilfsmittelchen auf dem Weg nach oben – u.a. ein Propeller-Käppi oder einen Raketenrucksack. Ich habe schon einige Stunden damit verbracht und es ist das Geld weit mehr mehr als wert.

Shazam (iTunes, kostenlos)
Der bekannte Musikerkennungsdienst ist unter anderem auch für das iPhone verfügbar. Das iPhone kann von einer beliebigen Quelle den Ton aufnehmen und ermittelt dann Titel, Interpret und das Album. Dazu reicht es, das Gerät in Richtung der Musikquelle zu richten und auf “Tag” zu touchen – ob in der Disko, im Café, vom Radio oder sonstwo, ist dabei egal. Der Service kommt mit Störquellen in der Umgebung relativ gut zurecht, so lange sie nucht zuuu laut sind. In der Voreinstellung werden dann 12 Sekunden Ton aufgenommen, an den Shazam-Server übertragen und daraus o.g. Daten ermittelt und im App gespeichert. Das YouTube-Video zum Song kann angesehen, Diskografien eingesehen oder der Titel bei iTunes heruntergeladen werden. Features wie das Verschicken der Titelinformation per E-Mail, Weiterleitung an Twitter oder ein eingebaute Geotagging-Funktion wird man eher selten benötigen.
Meiner Meinung nach ein Must Have für jedes iPhone!
Ich benutze es regelmäßig und gerne – denn ca. 90 % meiner aufgenommen Songs werden auf Anhieb erkannt.

myTVizz (iTunes, kostenlos)
Eine von vielen Apps zur Anzeige des Fernsehprogramms. Warum verwende ich denn ausgerechnet dieses? Es ist relativ schnell beim Laden, unterstützt auch die Ansicht im Querformat – aber v.a. erinnert es mich am meisten an eine klassische Fernsehzeitschrift.
Ich finde, dass es DAS Fernseh-App nicht gibt – alles eine Frage des persönlichem Geschmacks. Daher möchte ich ebenfalls teXXas empfehlen (iTunes, kostenlos), das zusätzlich noch das Kinoprogramm und andere Events anzeigt – bis zum Erscheinen von myTVizz habe ich auch jenes benutzt.

Hey Where Are You (iTunes, kostenlos)
Mit “HeyWAY” kann man Freunde lokalisieren, denen man das erlaubt hat – und andersherum kann man auch selbst lokalisiert werden. Möchte ich wissen, wo ein guter Freund gerade ist, kann ich eine Anfrage schicken, die der andere per Push (trotz Trust) nochmal bestätigen muss. Dann wird auf einer Google-Maps-Karte dessen Position angezeigt. Seine letzten veröffentlichten Positionen bleiben gespeichert, ich kann auf sie weiterhin zugreifen. Den Trust verschickt man übrigens per E-Mail oder an ein Gerät in der Umgebung per Bluetooth.
Vorteil: Im Gegensatz zu aka aki wird man nicht ständig überwacht und gibt auch autorisierten Personen jedes Mal wieder die Berechtigung zur Lokalisierung. Das ist sehr sicher.
Für mich und einige Freunde ist dieses System urpraktisch: Durch Studium etc. sind wir viel unterwegs. Man muss nun nicht extra 10 Sekunden telefonieren, um zu wissen, wo der andere gerade ist. Das ist sehr praktisch!
Nachteil: Das App ist nur für das iPhone erhältlich – ist also nicht so plattformübergreifend, wie eben aka aki oder Google Latidude.

Der zweite Teil folgt die nächsten Tage – ein Ende ist vorerst nicht in Sicht – ich habe sehr, sehr viele empfehlenswerte Apps auf dem iPhone…  ;-)

Dieser Beitrag wurde unter Apple, Apps, iPhone abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.