Dorftratsch – so passiert’s: Galgen am Friedhof in Tiefenbach

Mein Gott, wie irrelevant doch dieser Dorftratsch immer ist…
Und zu welch albernen Absurditäten er auch ständig führt.

Da sollte ich doch dann den “Obergoldinger” eigentlich gar nicht lesen.   ;-)
Aber es ist manchmal schon erstaunlich…

Da hat sich ein Leserbriefschreiber – anonym natürlich über die Aufstellung eines Galgens am Tiefenbacher Friedhof beschwert.
Clemens Strasser antwortete darauf. Auch wenn ich nicht immer seiner Meinung bin, lese ich seine Leserbriefe immer sehr gerne – sie sind gut geschrieben und er schreibt sie halt nun auch in eigenem Namen. Ich hab ihn gefragt, ob ich seinen Brief hier veröffentlichen darf; er war ganz selbstverständlich damit einverstanden.
Mr Anonymous konnte ich aus nachvollziehbaren Gründen nicht fragen, weshalb ich ihn einfach so übernehme.

Ich kommentiere die Leserbriefe nicht weiter, ich übernehme sie wortwörtlich.

Anonym:

KLJB Ast
Bildersuchwanderung vom 06.09.09 – Galgen

Es ist eine Frechheit und Pietätlosigkeit sondersgleichen, dass die Landjugend einen Galgen auf dem Parkplatz des Friedhofs Tiefenbach aufstellt. Warum eigentlich nicht gleich zwischen den Gräbern ??

Sind die Verantwortlichen zu blöd oder haben sie überhaupt kein Hirn ! ?

Möglicherweise stellt die “Landjugend” nächstes Jahr im Friedhof Ast einen Sarg auf, über den dann zu springen ist.

Ein totales Armutszeugnis.

Wir hoffen, das hat ein Nachspiel durch Hern Monsignore Dr. Obielu.

Und jetzt die Antwort von Clemens Strasser:

Lieber unbekannter Leserbriefschreiber,

ich nehme an, dass sie am Sonntag am Kirchenparkplatz in Tiefenbach vorbeigeschaut haben, sonst hätten sie ja das Gestell, das sie als Galgen zu erkennen glaubten, nicht gesehen. Da finde ich es sehr traurig und beschämend, dass, wenn sie dieses stört, nicht einfach zu den Jugendlichen hingegangen sind, um ihr Problem offen anzusprechen, sondern diesen feigen Weg wählen, einfach Leute anonym als hirnlos und blöd zu beschimpfen. Mit solchen Aussagen währe ich sehr vorsichtig. Wenn sie etwas genauer hingesehen hätten, wäre ihnen sicherlich aufgefallen, dass bei dem vermeintlichen Galgen etwas sehr Wichtiges fehlte, nämlich der Strick. Denn es handelt sich um eine Vorrichtung zum Ringerlstechen. Wenn ihnen diese Aussage nicht genügt und wenn sie dieses Thema weiter diskutieren möchten oder sich gar bei den Verantwortlichen der Aster Landjugend für ihre beleidigenden Äußerungen entschuldigen möchten finden sie die nötigen Adressen und Telefonnummern auf der H.P. der KLJB Ast (www.kljb-ast.de) oder auf der Gemeindehomepage. Wenn sie den Weg scheuen, mit der Aster Landjugend Kontakt aufzunehmen, würde ich ihnen vorschlagen, in Zukunft lieber den Mund zu halten.

Clemens Strasser

Tjaja, der Dorftratsch…
Ich freu’ mich ja schon beinahe auf die nächste Runde.

Hm, der Obergoldinger hat noch was über mich und mein Studium geschrieben – da muss ich gleich nochmal nachhaken.   :-)

Dieser Beitrag wurde unter Gemeinde Tiefenbach, Informationen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Kommentar auf Dorftratsch – so passiert’s: Galgen am Friedhof in Tiefenbach

  1. Chrischtl sagt:

    So einfach ist es heutzutage mit dem Internet… Peinlich für den “anonymen” Schreiber…