Google Street View in Tiefenbach

Im aktuellen Gemeindebrief wurde bereits darauf hingewiesen, dass Tiefenbach voraussichtlich von Google Street View erfasst wird. Dabei werden Straßen und Häuser bildlich erfasst, um später das Kartenmaterial von Google Maps in fotorealistischem Glanz erstrahlen zu lassen.

Tatsächlich hat Google jedoch von Aufnahmen in Landshut berichtet – da für den Dienst ohnehin nur größere Städte interessant sind, glaube ich persönlich auch, dass sie in LA-City bleiben und die Peripherie ignorieren werden. Dennoch besteht natürlich die Möglichkeit, dass auch Tiefenbach aufgenommen wird.

Deshalb möchte ich die Informationen aus dem Gemeindebrief noch etwas ergänzen.

Für Details empfehle ich vorab die FAQ von Google Street View. Dort werden die wichtigsten Fragen geklärt.

Die Essenz daraus:

  • Street View beinhaltet ausschließlich Bildmaterial von öffentlichen Straßen, das sich nicht von solchen Bildern unterscheidet, die jeder beim Entlangfahren einer Straße sehen und aufnehmen könnte.
  • Obwohl Google ein amerikanisches Unternehmen ist, verpflichtet man sich selbst, örtliche Normen und Gesetze einzuhalten. Das heißt in unserem Fall: Die Datenschutzauflagen der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland.
  • Technologien zur Unkenntlichmachung und Entfernungsoptionen für Bilder gehören zu den Maßnahmen, mit denen der Schutz der Privatsphäre von Personen sicher gestellt werden soll.  Nutzern soll auf einfache Weise ermöglicht werden, eigene Bilder, die der Kinder, von Autos oder Häusern auf Wunsch vollständig aus Street View zu entfernen, selbst wenn das Bildmaterial bereits unkenntlich gemacht wurde.
  • Google macht KFZ-Kennzeichen und Gesichter automatisch unkenntlich.

Google erklärt in den FAQs auch, die man Bilder im Falle des Falles entfernen lassen könnte.

Die Kontaktdaten für Widersprüche wurden ja bereits im Gemeindebrief genannt:

Google Germany GmbH
betr.: Street View
ABC-Straße 19
20354 Hamburg
oder E-Mail an streetview-deutschland@google.com

Unstimmigkeiten, die es bislang zwischen deutschen Datenschützern und Google gab, gelten überwiegend als geklärt.
Ein Rechtsgutachten wurde in Auftrag gegeben, das die Zuverlässigkeit der Anonymisierung von Personen und Kennzeichen klären soll, da Rheinland-Pfalz bereits geführte Debatten wieder aufwühlt.

Sollte ich wichtige Informationen für uns Tiefenbacher Gemeindebürger übersehen haben, dann bitte ich um einen kurzen Kommentar – ggf. werde ich diese dann nachrecherchieren.

Dieser Beitrag wurde unter Gemeinde Tiefenbach, Informationen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.