Unfall – nur Blechschaden

So, nachdem so ein Blog ja normalerweise auch persönliches enthält, platziere ich das heute mal:

Gestern auf dem Heimweg von der Arbeit hatte ich in München einen Unfall. Eine junge Dame hat mir auf der Arnulfstraße von der Marsstraße her kommend die Vorfahrt genommen.

Heute war ich bei meiner Opel-Werkstatt. Dort wurde auch ein TÜV-Gutachter mit zu Rate gezogen. Was voraussichtlich gemacht werden muss: Der rechte Kotflügel und das rechte vordere Rad werden komplett getauscht. Der rechte Schweller, das rechte Seitenteil sowie die Tür werden entbeult, abgeschliffen und neu lackiert. Der vordere Stoßfänger wird neu aufgehängt (ist verschoben), abgeschliffen und neu lackiert.
Außerdem muss die Achse vermessen werden, weil es sein könnte, dass da was nicht stimmt – scheint aber im Moment unwahrscheinlich.
Falls noch mehr gemacht werden muss, wird sich das zeigen, sobald der vordere Stoßfänger demontiert ist.

Mein armes Auto…

Angesichts der Geschwindigkeiten bin ich total überrascht, wie gut mein Auto das doch weggesteckt hat.

Glücklicherweise ist die Unfallgegnerin sehr, sehr kooperativ. Sie hat sowohl an der Unfallstelle ihre Schuld eingestanden, sowie auch gegenüber ihrer Versicherung. Da sie Firmenwagenfahrerin ist, dürfte sie das auch nicht so sehr touchieren.

Apropos: ihr Auto hat jetzt ein Eck weniger.

Und noch was: Was machen Münchner, wenn sie sehen, dass vor ihnen zwei Autos zusammengestoßen sind?
Genau, sie hupen erstmal fleißig.

Ich halte euch hier weiter auf dem Laufenden.

Dieser Beitrag wurde unter Persönliches abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Unfall – nur Blechschaden

  1. Hank sagt:

    Firmenwagen?
    Dann sind Deutschlands straßen wieder um einen BMW sicherer?

    Und jetzt mit Bahn unterwegs?

  2. tom berger sagt:

    Tatsache: es war ein Mini.
    Aber ich fürchte, sie fährt schon wieder. ;-)