Es ist soweit: Die Internetzensur beginnt.


Es ist soweit: Die Verbrechen gegen die freie Meinungsäußerung beginnen. Allen voran prescht die Staatsanwaltschaft Dresden, die die Website einer Initiative zur Gegendemo GEGEN einen Naziaufmarsch sperren ließ. Grund: Der Slogan “Gemeinsam blockieren” rufe zu Straftaten auf!

Dieses Verhalten ist meiner Meinung nicht nur undemokratisch, sondern höchst kriminell.

In der Tat gehört diese Initiative nicht blockiert, sondern unterstützt! Alle Infos zur Aktion unter dresden-nazifrei.com.

Der Artikel bei der taz dazu ist extrem lesenswert.

Es scheint, als würde auf öffentlichen Druck hin die Website wieder freigegeben.

Deutsche Internetgemeinde – lass dich nicht unterkriegen – wehr dich!

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Es ist soweit: Die Internetzensur beginnt.

  1. Tobias Schaub sagt:

    “Demokratie machen wir am besten selber” – Bela B.

    Der Artikel der taz ist wirklich gut. Die Regieren- und Verwaltenden beweisen einmal mehr, dass sie weder Rückrad, noch Gespür haben.

  2. Tobias Schaub sagt:

    Pisa-Lesekompetenz. Das Zitat ist nicht von Bela B., sondern von Konstantin Wecker.