Werbeschau zur BMW Isetta

Werbespot hätte hier als Titel einfach nicht gepasst – denn hier sehen wir ein wunderbares Werbefilmchen aus der Nachkriegszeit.

Die BMW Isetta ist für mich eines der kultigsten Fahrzeuge überhaupt – nett anzusehen und ein wahres Stück deutsche Geschichte und Kultur.

Doch zunächst der Werbespot:

Was mir so auffiel:

  • “Nur 2 % der Arbeiter und Angestellten besitzen einen Wagen”… andere Zeiten…
  • Überfüllte Busse und Bahnen – damals wie heute, würde ich sagen.
  • Der dicke Mann findet natürlich Platz in der Isetta… aber extrem süß, wie er streichelt bevor er einsteigt und sich das Auto freut.   :-)
  • Wie stereotyp – die Frau kann nicht einparken!
  • Paris Hilton der Nachkriegsjahre: Magersucht feat. Hund
  • Wer hat den Filmfehler bemerkt: Japp, der Hund saß auf der Lenkradseite.   ;-)
  • Der Vater der Familie verdient 423 Mark. Nochmal: andere Zeiten.
  • Das Motocoupé – die Werbung war noch nie um corsslinguale Neologismen verlegen. Auch nicht in den 1950ern.
  • “… mit dem … BMW-Motor, den die Welt bewundert.” – Ich mag diesen Satz. Echt jetzt.

Ich finde den Spot echt schön – total malerisch und gelungen. So gelungen wie die Isetta.

Es wäre nicht unklug, wenn BMW diesen glanzvollen Namen wieder auferstehen lassen würde. Mit Mini hat man das schon erfolgreich gemacht und auch der Absatz eines Fiat 500 zeigt, wie beliebt gutgemachte Retromobile sein können.

Außerdem stand die Isetta damals schon für das “Anderssein”. Diese Fronttür ist zwar heute aus mehreren Gründen unmöglich, aber man kann auch heute noch anders sein. Ich hätte da einige Ideen… Wenn der Herr BMW Interesse hat, darf er mir eine E-Mail schreiben.   ;-)

Über eure Meinung zum Spot oder zur Isetta freue ich mich!

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Kommentar auf Werbeschau zur BMW Isetta

  1. Max F. sagt:

    eine Reise zu dritt in dem Auto über den Tauernpass stell ich mir sehr angenehm vor ^^