NEON fälschte Interviews

… mit Größen wie Beyoncé Knowles, Snoop Dogg oder Jay-Z.

Den kompletten Artikel findet ihr hier bei der taz.
Wohlgemerkt – es handelt sich um keine Vermutung, dass es sich um Fälschungen handelt – es ist belegt und eingeräumt.

Ich mag die NEON eigentlich echt gern – dieses Fehlverhalten des Redakteurs Ingo Mocek ist jedoch unentschuldbar. Schade, wirklich schade.

Dieser Beitrag wurde unter Sehenswert abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.